UNESCO und Radiosender mobilisiert gegen COVID-19 zu kämpfen

Um einen Beitrag Desinformation auf COVID-19 zur Bekämpfung und zur Förderung gesunder Verhaltensweisen, Die UNESCO hat eine Reihe von Audio-Nachrichten erzeugt, die frei von Radiostationen aus der ganzen Welt verwendet werden kann,. UNESCO macht diese zur Verfügung stehenden Mittel, um zu stoppen, die durch den verursachten Schaden so „info-demic“ genannt, das Virus begleitet. Die kurzen Audio-Nachrichten (in englischer Sprache, Französisch, Spanisch und Arabisch) gibt nützliche Informationen über vorbeugende Maßnahmen, Entlarven Mythen über das Virus, und unterstreichen die Bedeutung der Nichtdiskriminierung und Solidarität.

Radio-Spots zu informieren

Prävention und Schutz gegen COVID-19 und die Bekämpfung der Desinformation ist ein Anliegen alle – und jeder kann zu teilen zuverlässige Informationen beitragen.

Die Audio-Nachrichten können frei mit dem öffentlichen heruntergeladen und gesendet werden, private und kommunale Radiostationen in verschiedenen Teilen der Welt. Bitte übertragen und teilen diese Audio-Aufnahmen. Wenn du Fragen hast, wenden Sie sich bitte : resourcecenter-covid19@unesco.org

#shareinformation #stayathome

Botschaft 1

Wissen glaubwürdige Informationsquellen
UNESCO Corona Nachricht für Radio

Desinformation verbreitet sich neben dem neuen Coronavirus.

Um dem entgegenzuwirken, ist es wichtig, Informationen zu teilen, die aus zuverlässigen Quellen stammen, wie Gesundheitsbehörden und der Weltgesundheitsorganisation.

Während des COVID-19-Ausbruch, nur vertrauen offizielle Informationsquellen und glaubhafte Medien. Nicht teilt ungeprüfte Informationen. Dies ist eine Nachricht von der UNESCO.

Sprachen

Arabisch
Englisch
Französisch
Spanisch

Botschaft 2

Bringen Sie Ihr Kind MIL
UNESCO Corona Nachricht für Radio

Sind Sie ein Elternteil? Nun, da Sie mehr Zeit zu Hause verbringen, warum lehrt Ihr Kind nicht, wie falsch Inhalt und Gerüchte zu beschmutzen? Finden Sie ein Stück von Informationen online, die als Desinformation bestätigt, und fragen Sie Ihr Kind diese Fragen: Wer hat das gemacht? Für wen wurde das gemacht? Ist es aus einer zuverlässigen Quelle?

Während des COVID-19-Ausbruch, nur vertrauen offizielle Informationsquellen und glaubhafte Medien. Nicht teilt ungeprüfte Informationen. Dies ist eine Nachricht von der UNESCO.

Sprachen

Arabisch
Englisch
Französisch
Spanisch

Botschaft 3

Hüten Sie sich vor falschen Experten
UNESCO Corona Nachricht für Radio

Hat jemand, das Sie Sie Rat von einem unbekannten Experten gegen corona geschickt?

Achtung, kann nicht ein authentisches der Experte sein! Eine Möglichkeit, Informationen zu manipulieren, ist die Verwendung eines „falschen Experten“, wer kann mehr Glaubwürdigkeit der Nachricht hinzufügen.

Überprüfen Sie immer, wer das Experte, was das Thema ist ihre Erfahrung, und welche Organisation sie vertreten.

Während des COVID-19-Ausbruch, nur vertrauen offizielle Informationsquellen und glaubhafte Medien. Nicht teilt ungeprüfte Informationen. Dies ist eine Nachricht von der UNESCO.

Sprachen

Arabisch
Englisch
Französisch
Spanisch

Botschaft 4

Spur Ihre emotionale Reaktion
UNESCO Corona Nachricht für Radio

Wenn Sie Ihre News-Feed werden Scrollen durch, und lesen Sie eine Nachricht über die corona, darüber nachdenken, wie Sie sich dabei fühlen. Macht es Sie wütend fühlen? traurig? oder schockiert?

Desinformation kann durch den Einsatz von Emotion-bezogene Inhalte verbreitet werden. Vor dem Austausch oder die Reaktion auf solche Inhalte, versuchen zu denken, wo es herkommt, die vielleicht davon profitieren, und wer könnte von ihm verletzt werden. Denken Sie, bevor Sie auf. Denken Sie, bevor Sharing.

Während des COVID-19-Ausbruch, nur vertrauen offizielle Informationsquellen und glaubhafte Medien. Nicht teilt ungeprüfte Informationen. Dies ist eine Nachricht von der UNESCO.

Sprachen

Arabisch
Englisch
Französisch
Spanisch

[ENGLISCH] Mitgliederbefragung AMARC Europa: Digitalisation and the European Community Media Sector

Lieber AMARC Europe Mitglieder,
Liebe Freunde und Kollegen aus der Community Medienbranche in Europa und weltweit,

Die aktuelle technologische Verschiebung zu digitalen Kommunikations (infra)Strukturen, die sichtbaren Auswirkungen von großen Internet-Plattformen und Streaming-Dienste auf dem Weg wir konsumieren und produzieren Medien und Informationen, the shift in the participation in democratic discourses and the impact on the (Gemeinde) media landscape in Europe will be one key area for the up-coming work of AMARC Europe and also a key discussion point at the AMARC Europe General Assembly holding in autumn 2020.

Deshalb, we want to start a discussion with an initial member survey on the ways the current on-going technological developments are impacting the work and existence of our members and the community media sector and which answers and strategies have emerged out of these challenges.

Your answers will help to develop an AMARC Europe digitalisation strategy, common projects, activities and answers to the common challenges.

We would highly appreciate if you could fill this short questionnaire. Thank you!


[FRANÇAIS] Enquête auprès des membres de l’AMARC Europe:
La numérisation et le secteur des médias de la Communauté européenne

Chers membres de l’AMARC Europe,
Chers amis et collègues du secteur des médias communautaires en Europe et dans le monde,

L’évolution technologique actuelle vers des (infra)structures de communication numérique, les effets visibles des grandes plateformes Internet et des services de streaming sur la manière dont nous consommons et produisons les médias et l’information, le changement de la participation aux discours démocratiques et l’impact sur le paysage médiatique (communautaire) en Europe seront un domaine clé pour le travail à venir de l’AMARC Europe et également un point de discussion lors de l’Assemblée générale de l’AMARC Europe qui se tiendra à l’automne 2020.

Par conséquent, nous voulons lancer une discussion avec une première enquête auprès des membres sur la manière dont les développements technologiques actuels ont un impact sur le travail et l’existence de nos membres et du secteur des médias communautaires et sur les réponses et stratégies qui ont émergé de ces défis.

Vos réponses aideront à développer une stratégie de numérisation de l’AMARC Europe, des projets communs, des activités et des réponses aux défis communs.

Nous vous serions très reconnaissants de bien vouloir remplir ce court questionnaire. Nous vous en remercions.


[ESPAÑOL] Encuesta a los miembros de AMARC Europa:
La digitalización y el sector de los medios de comunicación de la Comunidad Europea

Estimados miembros de AMARC Europa,
Estimados amigos y colegas del sector de los medios de comunicación comunitarios en Europa y en todo el mundo,

El actual cambio tecnológico hacia (infra)estructuras de comunicación digitales, los efectos visibles de las grandes plataformas de Internet y los servicios de transmisión en línea (streaming) en la forma en que consumimos y producimos los medios de comunicación y la información, así como el cambio en la participación en los discursos democráticos y las repercusiones en el panorama de los medios de comunicación (comunitarios) en Europa serán una de las claves de la labor futura de AMARC Europa y también un punto de debate fundamental en la Asamblea General de AMARC Europa que se celebrará en el otoño de 2020.

Deshalb, queremos iniciar un debate con una primera encuesta a los miembros sobre la forma en que los actuales avances tecnológicos en curso están repercutiendo en la labor y la existencia de nuestros miembros y el sector de los medios de comunicación comunitarios y qué respuestas y estrategias han surgido de esos desafíos.

Sus respuestas ayudarán a desarrollar una estrategia de digitalización de AMARC Europa, proyectos comunes, actividades y respuestas a los desafíos del sector.

Le agradeceríamos mucho que completara este breve cuestionario. Muchas gracias!


AMARC Europe Mitgliederbefragung:
Die Digitalisierung und der europäische Community Mediensektor

Liebe AMARC Europe Mitglieder,
Liebe Freunde und Kolleg*innen aus den Freien Medien in Europa und weltweit

Der aktuelle technologische Wandel hin zu digitalen Kommunikations(infra)strukturen, die sichtbaren Auswirkungen großer kommerzieller Internetplattformen und Streamingdienste auf die Art und Weise, wie wir Medien und Informationen konsumieren und produzieren, der Wandel in der Teilhabe an demokratischen Diskursen und die Auswirkungen auf die (freie) Medienlandschaft in Europa werden ein Schlüsselbereich für die kommende Arbeit von AMARC Europe und auch ein zentraler Diskussionspunkt bei der AMARC Europe Generalversammlung im Herbst 2020 sein.

Deshalb wollen wir eine Diskussion mit einer ersten Mitgliederbefragung beginnen, wie sich die derzeit laufenden technologischen Entwicklungen auf die Arbeit und Existenz unserer Mitglieder und den Freien Mediensektor auswirken und welche Antworten und Strategien sich aus diesen Herausforderungen ergeben haben.

Eure Antworten werden dazu beitragen, eine Digitalisierungsstrategie für AMARC Europe, gemeinsame Projekte, Aktivitäten und Antworten auf die gemeinsamen Herausforderungen zu entwickeln.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Du diesen kurzen Fragebogen ausfüllen würdest. Vielen Dank!


RadioMontreal, September 21, 2015. Mehr als 250 community radio practitioners met in Accra, Ghana, in August to participate in the 11th International Conference der World Association of Community Radio Broadcasters (AMARC). This unique event has helped to address issues related to development, sustainability and growth of community radio in the world.

One of the strengths of AMARC is that it can count on talented journalists, producers and artisans who work tirelessly in the many resorts that make up the network. With this support, AMARC launches an international programme of thematic radio campaigns featuring content produced by community radio.

Structured around various themes such as climate change, rural development, gender equality, cultural and linguistic minorities, Indigenous peoples and other social, economic and political issues, these radio campaigns will aim to highlight the importance of the work of community radio as the voice of communities. Außerdem, they will relay on a global scale, the quality and diversity of the network’s voices.

By launching this international program of radio campaigns, AMARC wishes to strengthen its support to network members, its ties with partners whose voices it carries, promote access to information and convey the messages of marginalized populations.

Franc Diasio, Secretary General of AMARC, says the objective of this fund is twofold:This is to encourage the participation of community radio stations in the debates of civil society, to strengthen links with communities and to support the producers to ensure the stability of the radios”.

We hope many of you will participate in this new program. Join us!

Go to the radio campaign page.

nepal

 

Montreal, Mai 5, 2015. Am April 25, Nepal was struck by an earthquake von 7.9 in magnitude. The damages are extensive and numerous aftershocks have complicated search and rescue work and the delivery of humanitarian help. Die World Association of Community Radio Broadcasters (AMARC) expressed its solidarity with the people of Nepal and mobilizes its network to support them.

Nepal can count on a strong and vibrant community radio network. Stations are operating all over the country, even in remote areas. Jedoch, the April 25 earthquake has taken a toll on the network. More than a hundred radio stations in 30 districts have been affected and are in need of urgent help.

Our staff from the Asia Pacific office are on the ground and hard at work, in collaboration with the Association of Community Radio Broadcasters Nepal (ACORAB), assessing the status of community radios that have been damaged by the earthquake. Teams have been deployed in the field and are visiting some of the most severely impacted districts.

Why should you support the community radios of Nepal?

Community radios are a powerful tool in disaster relief situations. They are an indispensable way to provide reliable information to vulnerable population, help the humanitarian relief and ease the fear and worries of the population in tense situations. These radios are deeply rooted in their communities and serve as a focal point for the population to get the services they deserve and need in their language. In emergency situations, community radios can help make a difference.

How you can help?

What the community radios of Nepal need

Your donation will help to provide basic support to the damaged radio stations to ensure restoration of their services urgently. With your help, our teams will rebuild and repair the stations that have suffered damages:

  • Repair studios and broadcasting equipment.
  • Repair or rebuild antennas, towers, power generation sources.
  • Buy computers and broadcasting equipment.
  • Buy portable audio recorders, cameras.

All the funds donated to this campaign will go to the restoration of the community radio network of Nepal. Your donation will enable AMARC to provide support and expertise to our friends and colleagues in Nepal who are in dire need of help.

We thank you for your generous support!

 

Kontakt: secretariat@si.amarc.org | 514 982-0351

26feb10You can find now the audios of February of the campaignOn the road to Beijing +20at the International Secretariat’s web of AMARC. This month three countries are the protagonists: Kanada (Féminisme d’hier, égalité d’aujourd’hui?”), Tunesien (La voilà journaliste) and Indonesia (Stop domestic violence for a better future).

This campaign is part of the agreement of the World Association of Community Radio Broadcasters (AMARC) and UN Women, a series of radio on the international framework Beijing +20. These productions provide a comparative perspective between 1995 und 2015, where we were and where we are now, and the collaborations come from all over the world.